Vernetzung von Sandlebensräumen im Landkreis Miltenberg

Sandlebensräume gehören deutschlandweit zu den am stärksten gefährdeten Lebensraumtypen. Zahlreiche gefährdete Tier- und Pflanzenarten finden hier einen Lebensraum. Gerade die Sandmagerrasen, -äcker und -böschungen im Landkreis Miltenberg stellen ein bedeutendes Bindeglied im länderübergreifenden Biotopverbund zwischen den Sandgebieten der Rhein-Mainebene und den weiter östlich liegenden Sandgebieten in den Landkreisen Main-Spessart, Würzburg und Schweinfurt dar.

Um diesen Lebensraum zu erhalten und zu optimieren wurde 2006 vom Landschaftspflegeverband ein Erhaltungs- und Entwicklungskonzept für den Landkreis mit Schwerpunkten in den Gemeinden Elsenfeld, Erlenbach und Faulbach erarbeitet.

Umsetzungsmaßnahmen:

  • Pflegemaßnahmen zur Wiederherstellung und Erhalt offener Sandstandorte (Entbuschung, Mahd)
  • Vermittlung von Vertragsnaturschutzverträgen auf Sandäckern
  • Offenhaltung der Sandmagerrasen durch Beweidung oder Mahd

Sandäcker

Sandäcker

Sand-Mohn (Papaver argemone)

Sand-Mohn (Papaver argemone)

Sandäcker

Sandäcker

Sandböschung

Sandböschung

Sand-Sommerwurz (Orobanche arenaria)

Sand-Sommerwurz (Orobanche arenaria)

Sand-Grasnelke (Armeria maritima)

Sand-Grasnelke (Armeria maritima)

Sand-Zwerggras (Mibora minima)

Sand-Zwerggras (Mibora minima)

Pflegemaßnahmen zur Schaffung offener sandiger Bereiche

Pflegemaßnahmen zur Schaffung offener sandiger Bereiche

Bodenanriss

Bodenanriss

Ihr Ansprechpartner

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Dipl.-Biol. Siegmar Hartlaub
Geschäftsführer
09371 501-300 115a siegmar.hartlaub@lpv-miltenberg.de